Das Fach Geographie

Geografie wird leider immer noch von vielen mit reinem topographischem Wissen gleichgesetzt. Dabei leistet dieses Schulfach sehr viel mehr und alle wichtigen Themen der heutigen Zeit sind im Fach Geografie angesiedelt. Geografie ist das Fach, das Probleme wie Klimawandel, Meeresspiegelerhöhung, Dürren, Waldbrände, Überschwemmungen, Bergstürze, Migrations- und Flüchtlingsströme nicht nur von einer Perspektive, wie der historischen, religiösen oder wirtschaftlichen Seite beleuchtet, nein es ist das Fach, das all diese Probleme ganzheitlich anschaut und die vielschichtigen Ursachen zusammenführt.

Im Unterricht bekommen die Schüler*innen wie in keinem anderen Fach die Lebensweise und die Probleme andere Kulturen vermittelt. Zudem leistet Geografie auch einen wichtigen Beitrag zur Bildung eines ökologischen Bewusstseins. In allen Klassenstufen werden ökologische Fragestellungen in ausgewählten Räumen herausgegriffen und thematisiert.

Die Rahmenthemen des Faches führen die Schüler*innen des Gymnasiums in ihrer Schullaufbahn vom Heimatraum Bayern über Deutschland und Europa durch alle Kontinente der Erde. Schwerpunkte sind hier, neben einer topographischen Grundorientierung, die raumtypischen Lebensweisen der Menschen mit ihren Problemen, die aber auch in den globalen Zusammenhang gestellt werden.

So leistet Geografie neben der Vermittlung vielschichtiger Kompetenzen auch die Förderung zur Offenheit für andere Kulturen und weckt das Interesse an fremden Ländern.

In der Oberstufe teilt sich der Lehrplan in einen physisch-geographischen und einen humangeographischen Teil auf.

Am KAG bieten wir zudem in der 12. Jahrgangsstufe die Lehrplanalternative Geologie an, die sich großer Beliebtheit erfreut. Darin werden neben geologischen v. a. geomorphologische Inhalte behandelt. Hier lernen die Schüler*innen wie z. B. Täler, Küsten oder auch Gesteinsformationen einstanden sind und können dieses Wissen am Ende des Schuljahres auch in der Natur anwenden.

Alle zwei Jahre fahren die Geologiekurse der Oberstufe zwei Tage nach Windischeschenbach, um im Geozentrum des KTB den Stoff der Oberstufe mit Versuchen und hervorragendem Material vor Ort zu vertiefen.

Im selben Abstand nehmen alle Geographiekurse der Oberstufe an dem Planspiel „Klimakonferenz“ der Organisation Geoscopia teil, in dem sie durch Herrn Geisler eindrucksvoll auf die bereits aktuellen Folgen des Klimawandels und die Zusammenhänge und Zwänge der Politik aufmerksam gemacht werden.

Das Fach Wirtschaft-Recht

Werden Kollegen von Schüler*innen der Unterstufe nach ihrem Zweitfach gefragt und man antwortet ihnen, dass man noch Wirtschaft und Recht unterrichtet, so erntet man meistens einen verständnislosen Blick. Kein Wunder, denn für diese Altersgruppen, auch wenn sie natürlich schon selbst am Wirtschaftsleben teilnehmen, ist der Inhalt des Faches noch ganz fremd.

Das Fach Wirtschaft und Recht schafft in den Jahrgangsstufen 9 bis 12 wichtige Grundlagen zum Verständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge, ohne die man viele aktuelle Themen nicht erfassen kann. So kann man ohne dieses erworbene Wissen den aktuellen Handelskrieg zwischen China und den USA mit seinen weltweiten Auswirkungen nicht verstehen oder z. B. auch nicht nachvollziehen, warum eine Immobilienkrise in den USA den weltweiten Finanzverkehr lahmlegen konnte.

Im Bereich Recht werden den Schüler*innen unter anderem wichtige Grundlagen im Kaufrecht vermittelt, die für sie im täglichen Leben sehr wichtig sind.

Ferner leistet das Fach einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung. So führt die 9. Klasse in das Thema Berufswahl ein und bietet den Schüler*innen ein einwöchiges Betriebspraktikum vor den Faschingsferien, indem sie erste Erfahrungen mit dem Berufsleben und eventuell einem ihrer Traumberufe machen können.

Ab der 10. Klasse können die Schüler*innen am durch die Sparkasse organisiertem Planspiel Börse teilnehmen. Hier erfahren die Schüler*innen praktisch, welche Faktoren Aktienkurse beeinflussen und nehmen so wichtige Kenntnisse über die wirkliche Wirtschaftswelt mit.

In der Oberstufe erfreut sich das Fach großer Beliebtheit. So wird jedes Jahr ein P-Seminar „Junior – Wirtschaft erleben“ angeboten, was es ermöglicht, die Lücke im Lehrplan im Bereich BWL etwas zu schließen. In den letzten Jahren wurden verschiedenste Firmen gegründet, bei denen die Schüler*innen neben Aufgaben im Bereich der Geschäftsführung, des Marketings oder natürlich der Produktion auch jeweils eigenständig Sponsoren und Anteilseigner zu Beginn der Firmengründung suchen mussten.

P-Seminar FoodTours

Ein spannendes und ereignisreiches Unternehmerjahr ging Ende Januar mit der letzten Hauptversammlung von FoodTours zu Ende. Die Gründungsidee war eine kulinarische Weltreise in Form eines Kochbuchs mit Rezepten von Schüler*innen unserer Schule.  Es war ein Jahr voller wertvoller Erfahrungen, sei es im Bereich Marketing, als Vorstandsvorsitzender, in der Produktion, Verwaltung oder bei den Finanzen, denn es wurde schnell klar, dass das neue Start-up nur erfolgreich sein kann, wenn jeder mithilft und sich in gut in seine eigene Rolle einfindet. So wurde im zweiten Halbjahr sogar eine neue Auflage des Buches entworfen und vielfach verkauft. Mit großem Engagement, Tatendrang und großer Begeisterung verhalfen die jungen Unternehmerinnen und Unternehmer ihrem Produkt zum Erfolg, so dass am Ende jeder Anteilseigner mit seinem Anteilsschein sogar einen beachtlichen Gewinn machte und der Tafel Erding 400 € gespendet werden konnten.

Wir danken Oberbürgermeister Max Gotz ganz herzlich, dass er unsere P-Seminare schon von Beginn an immer auch als Anteilseigner und Besucher unserer Hauptversammlungen unterstützt.