Schulsozialarbeit

Konzept

Das Projekt „Soziale Beratung“ orientiert sich fachlich weitgehend an den Konzepten der Schulsozialarbeit in den USA. Das heißt, der Schwerpunkt liegt tatsächlich in der Beratung von Eltern, Schüler*innen und Lehrkräften, in der Aktivierung von Ressourcen und im Bedarfsfall auch in der Vernetzung weiterführender Hilfen.

Einzelfallberatung

Ratsuchende treffen die Schulsozialarbeiterin auch ohne Termin zuverlässig zu bestimmten Kernzeiten im Büro an der Schule an. Längere Beratungsprozesse bedürfen selbstverständlich zeitlicher Planung. Dies geschieht über Terminvereinbarungen, die außerhalb der Sprechzeiten von den Sekretärinnen übernommen werden. In dringenden Fällen sind wir über das Büro der „Brücke Erding e. V.“ oder auch per Email erreichbar. Die Schüler*innen können in begrenztem Umfang auch während der Unterrichtszeit kommen. Dies wird ausdrücklich von Schulleitung und Kollegium gebilligt, ja sogar angeregt, wenn es dringenden Gesprächsbedarf gibt.

Die Anbindung an die Schule, die für die Kinder und Jugendlichen einen wesentlichen Teil ihrer Lebenswirklichkeit darstellt, ermöglicht einen niederschwelligen Zugang. Außerdem ist Schule der Ort, an dem Probleme und Sorgen der Schüler*innen zuerst sichtbar und damit auch bearbeitbar werden.

Arbeit mit Klassen

Neben der Einzelfallhilfe stellt die Arbeit mit Klassen einen weiteren Schwerpunkt der „Sozialen Beratung“ dar. Ziel ist, den Kindern das Zusammenwachsen zu erleichtern, ihre konstruktive Konfliktfähigkeit zu schulen und sie anzuregen, die sozialen Prozesse innerhalb der Klasse bewusster wahrzunehmen. Aus diesem Grund sind auch die jeweiligen Klassleiter an diesen Lerneinheiten beteiligt. Die Anregung für gruppenpädagogische Maßnahmen kann sowohl von den Lehrkräften, als auch von den Eltern oder den Schüler*innen selbst kommen.

Kooperation

Die Schulsozialarbeit versteht sich sowohl als Bindeglied zwischen den einzelnen Mitgliedern der Schulfamilie, als auch zwischen Schule und externen Fach- und Beratungsstellen. Die Kooperationspartner innerhalb der Schule sind Schulleitung und Lehrerkollegium, die Schulpsychologen, der Elternbeirat und die Klassenelternsprecher, die SMV, die Streitschlichter und die Mitarbeiter der Offenen Ganztagsschule.

Sozialpädagogin

Ansprechpartnerin im Bereich Schulsozialarbeit am KAG ist Diplom-Sozialpädagogen Andrea Gmach.

Andrea Gmach ist unter sowie zu folgenden Zeiten in der Schule im Raum E 8118 erreichbar:
Dienstag und Donnerstag, 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr und nach Vereinbarung

Weitere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme:
Tel. 08122 / 90994-8118 (zu den oben genannten Zeiten)
Email: andy.gmach(at)bruecke-erding.de

Anmeldungen nimmt zudem das Sekretariat der Schule entgegen. Zudem können sowohl die Schüler*innen als auch die Eltern jederzeit unangemeldet zu den Sprechzeiten kommen.