Beauftragte für Suchtprävention

Maria Lenschow und Friedrich Wagenitz sind seit 2020 an unserem Gymnasium für die Sucht- und Drogenberatung zuständig. Ihre Aufgabe ist es in erster Linie, Ansprechpartner bei Drogen- oder Suchtproblemen zu sein. Sollten Sie bei Ihrem Kind ein Drogenproblem oder ein anderes Suchtproblem, wie z. B. Essstörungen oder Spielsucht, vermuten oder sollte dieses bereits vorliegen, können Sie gerne ein Gespräch vereinbaren. Natürlich steht diese Möglichkeit auch allen Schüler*innen offen.

Aufgabenbereich

Der Kern der Aufgaben der Suchtbeauftragten ist die Suchtprävention. Sie wird in den verschiedenen Jahrgangsstufen bereits in unterschiedlichen Projekten durchgeführt:

  • „Lions Quest - Erwachsen werden“ (Jgst. 5, später bis 7)
  • „Be smart, don't start“ (Jgst. 6 und 7)
  • „Zeit für uns“ (Jgst. 8 und 9)

Des Weiteren werden Vorträge für Eltern und Schüler*innen zu verschiedenen Themen, gerade auch im Bereich der Medienerziehung, organisiert. Im Schuljahr 2020/2021 werden dazu beispielweise ein Online-Vortrag sowie ein Online-Elternabend zum Thema „Internetkriminalität und Cybermobbing“ angeboten.

Frau Lenschow und Herr Wagenitz können natürlich keine Therapie oder Behandlung anbieten, beide unterstützen Sie jedoch gerne bei der Weitervermittlung von schwerwiegenderen Fällen an außerschulische Beratungsstellen.

Kontakt

Die Beauftragten für Suchtprävention stehen Ihnen gerne in Ihren jeweiligen Sprechstunden für ein Gespräch zur Verfügung.
Zudem liegt in den Elternsprechzimmern Informationsmaterial zu allen Fragen der Suchtprävention auf.