Aktuelles

Landkreis Erding finanziert digitale Schülerleihgeräte

Im Schuljahr 2017/2018 hatten Schüler*innen des Korbinian-Aigner-Gymnasiums erstmals die Möglichkeit eine „Tabletklasse“ zu besuchen. Inzwischen arbeiten Kinder und Jugendliche in insgesamt 18 Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 10 digital unterstützt. Während bislang die Anschaffung der Geräte durch die Eltern erfolgte, kann nun die Ausgabe der vom Landkreis Erding als Sachaufwandsträger finanzierten Geräte an alle Achtklässler*innen als weiterer Meilenstein in der Digitalisierung der Schule gesehen werden.

Die Finanzierung der Geräte für einen kompletten Jahrgang ist zunächst ein Pilotprojekt. Es ist für alle Mitglieder der Schulfamilie wünschenswert, dass der Testlauf positiv verläuft und auch künftig Gelder aus Projekten des Bundes bzw. der Länder zur Verfügung stehen, um sukzessiv weitere Jahrgangsstufen mit mobilen Geräten ausstatten zu können. Hierdurch könnten die Eltern finanziell entlastet werden und gleichzeitig alle Schüler*innen einer Klasse mit dem gleichen Gerät arbeiten. Die zentrale externe Administration ist im Vorfeld zwar mit einem Mehraufwand und einem ausreichend großen Vorlauf verbunden, gleichzeitig steigt der Support gegenüber Eltern und Schüler*innen, da diese die Installation nicht mehr selbst vornehmen müssen.

Nach mehrmonatiger Vorbereitung konnten die Convertibles an die Jugendlichen am 13. und 14. Oktober ausgegeben werden. Von Lehrerin Tina Dersch, die als Mitglied der Systembetreuung am KAG nicht nur für den Bereich der Schülerleihgeräte verantwortlich ist, sondern auch Schüler*innen sowie Lehrkräften und Eltern als Ansprechpartnerin zum digital unterstützten Unterricht zur Verfügung steht, wurden die Endgeräte klassenweise verteilt. Nachdem die Convertibles in fabrikneuem Zustand ausgehändigt wurden, durften die Schüler*innen diese zunächst unter Anleitung der Lehrkraft einrichten.

Die Schüler*innen hatten dann Zeit, die Geräte mit Hilfe ihrer Eltern auf den Einsatz im Unterricht vorzubereiten, indem die individuell vergebenen Codes für digitale Schulbücher eingelöst und Standardprogramme wie das an der Schule eingesetzte Videokonferenztool oder das E-Mail-Postfach eingerichtet wurden. Mittlerweile gehört der Einsatz der Geräte, auf den sich die Schüler*innen sehr gefreut haben, zum festen Bestandteil des Unterrichts.