Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Schuljahr 2021/2022

Auch im Schuljahr 2021/2022 waren einige Schüler*innen des Korbinian-Aigner-Gymnasiums beim Fremdsprachenlernen so motiviert, dass sie ihr Können und ihre Kreativität beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen unter Beweis stellten.

Insgesamt drei Teams aus den sechsten und neunten Klassen drehten unterhaltsame und sprachlich gelungene Videos zu englischsprachigen Themen. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Englischlehrerinnen Elisa Schranner, Christine Weber und Sarah Leeb. Eine Gruppe wählte ein besonders spannendes Abenteuer aus, das sie in Stop-Motion-Technik umsetzte: Niederträchtige Räuber planen, die Queen in Madame Tussaud’s zu kidnappen. Doch sie haben ihre Rechnung ohne den berühmten Detective Albert Holmes gemacht. Wird es ihm gelingen, seine Königin zu retten?
Ein anderes Team versetzte sich – passend zum 25. Jahrestag der Erstveröffentlichung von Harry Potter – in die Gedankenwelt rund um Hogwarts: Wie wäre es, plötzlich selbst einen Brief aus Hogwarts zu erhalten? Wie sollte man reagieren? Ist das nicht in Schottland und spricht man da deswegen Englisch? Drei Freundinnen machen sich daher in diesem Video auf den Weg, die berühmte Schule von Harry Potter zu entdecken und lernen dabei allerlei Interessantes kennen.

Der Wettbewerbsbeitrag „Draw Our Journey“ erzielte sogar einen 3. Landespreis auf Grund hervorragender sprachlicher Leistungen und wurde mit einem Geldpreis belobigt. Elsa Arifaj, Anna Bott-Flügel und Yara Corsten gingen dabei den Fragen nach, wie man Sprachen lernt und was einen antreibt, Interesse für andere Kulturen zu entwickeln. Des Weiteren beantworten sie in ihrem Video die Frage, wofür Sprachenlernen eigentlich gut ist und inwiefern die eigene Biografie dazu beiträgt, sich anderen Kulturen und deren Sprachen zu öffnen.

Dass eine Teilnahme eine großartige Gelegenheit ist, sich mit Sprache gewinnbringend auseinanderzusetzen, findet auch Teilnehmerin Hella Kriesinger:
„Als unsere Englischlehrerin uns vom Bundeswettbewerb Fremdsprachen erzählte, hatten wir sofort große Lust, daran teilzunehmen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, an einem eigenen Filmprojekt zu arbeiten, sich wirklich Gedanken über alles machen zu müssen und alle Aufgaben vom Verfassen eines Drehbuchs in einer Fremdsprache über die passende Inszenierung der Darsteller und Requisiten bis zum Schneiden des Rohmaterials zu übernehmen. Am Ende den fertigen Film zu sehen und bei seiner Entwicklung dabei gewesen zu sein, ist großartig.“

Auch im Schuljahr 2022/2023 wird am Korbinian-Aigner-Gymnasium über den alltäglichen Unterricht hinaus wieder ein Wahlkurs Bundeswettbewerb Fremdsprachen eingerichtet. Ansprechpartnerin ist Elisa Schranner.