Digital unterstützter Unterricht (DiguU)

Die Digitalisierung verändert unsere Lebens- und Arbeitswelt in rasantem Tempo. Nicht nur die Lehrkräfte, sondern auch die Schüler*innen müssen lernen, sich in einer zunehmend digitalisierten Welt zurechtzufinden. Daher ist es zwingend erforderlich, dass moderne Informations- und Kommunikationsmedien als zentrale Elemente in die Lehr- und Lernprozesse der Schule integriert werden. Der kompetente Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien stellt heute neben Lesen, Schreiben und Rechnen eine vierte Kulturtechnik dar.

Daher bietet das Korbinian-Aigner-Gymnasium aktuell von Jahrgangsstufe 5 bis 9 allen Schüler*innen an, sich für eine DiguU-Klasse zu bewerben (dabei wird das Angebot Jahr für Jahr bis Jahrgsstufe 13 ausgeweitet). Das zentrale Element dabei ist, dass jede*r Lernende mit einem eigenen digitalen Endgerät (je nach Jahrgangsstufe z. B. mit einem Tablet oder einem Notebook) im Unterricht arbeitet.

In nebenstehenden Video wird das Konzept des DiguU für die Jahrgangsstufen 5 bis 7 erläutert.

Ansprechpartnerin: Tina Dersch

Warum DiguU?

Mit dem DiguU können wir folgenden Bereichen gerecht werden:

Medienerziehung

  • Erziehung der Schüler*innen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dem digitalen Endgerät
  • Simulation von sozialen Netzwerken und Aufzeigen der Gefahren

Erweiterung der didaktischen Möglichkeiten

Durch den Einsatz der digitalen Endgeräte kann auf ein erweitertes Spektrum an Methoden und Tools zurückgegriffen werden, z. B.:

  • Mathematik: Durch den Einsatz von Lernplattformen erhalten die Lernenden direktes Feedback zu ihren Lösungen.
  • Englisch: Den Schüler*innen stehen Audiosequenzen im Schulbuch zu Verfügung oder sie können selbstgesprochene Texte einfach aufnehmen und analysieren.
  • Physik/Chemie: Messwerterfassung und Visualisierung mit Hilfe von Programmen

Förderung des eigenverantwortlichen und individualisierten Lernens

  • Interaktive Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitslevels, die automatisiert korrigiert werden.
  • Nutzung verschiedener freizugänglicher Lernangebote wie z. B. Lernvideos.

Konzept am Korbinian-Aigner-Gymnasium

BYOD - Bring Your Own Device

  • BYOD bedeutet Bring Your Own Device, d. h. die Eltern beschaffen das Gerät für ihr Kind. Wir haben uns vor allem vor dem Hintergrund für diese Vorgehensweise entschieden, da dadurch die Eltern entscheiden können, mit welchem Endgerät ihr Kind arbeitet soll (meist Apple, Android oder Windows). Dadurch können die Eltern unmittelbar Einfluss auf die entstehenden Kosten nehmen und wir als Schule legen die Kinder und Jugendlichen nicht auf eine "Marke" fest.
  • In den Jahrgangsstufen 5 bis 7 arbeiten die Schüler*innen mit Tablets (Kosten: ca. 200 € bis 400 €).
  • Ab Jahrgangsstufe 8 arbeiten die Schüler*innen mit Tablets oder Convertibles, wenn möglich mit Stifteingabe (Kosten: ca. 450 € bis 700 €).
  • Falls dies eine Familie vor finanzielle Schwierigkeiten stellt, bitten wir um Kontaktaufnahme mit der Schule, um gemeinsam eine Lösung zu finden.

Einsatz von Office 365

  • Microsoft stellt für alle digitalen Endgeräte Apps (z. B. Teams, OneNote, Excel und Word) zur Verfügung
  • Die Schüler*innen können diese kostenlos auf all ihre privaten Geräte installieren.
  • Office 365 ist von der Schule für alle Schüler*innen und Lehrkräfte zur schulischen Nutzung freigegeben.

Hefteinträge

  • In den Jahrgangsstufen 5 bis 7 erstellen die Schüler*innen weiterhin ihre Hefteinträge analog in einem Heft, um die Handschrift weiter einzuüben.
  • Ab Jahrgangsstufe 8 können sich die Schüler*innen entscheiden, ob sie die Hefteinträge statt in einem Heft mit einem digitalen Stift auf ihrem digitalen Endgerät erstellen.

Wie kann ich in eine DiguU-Klasse kommen?

Beim Übertritt in die 5. Jahrgangsstufe besteht die Möglichkeit, sich für eine DiguU-Klasse zu bewerben.

Ab Jahrgangsstufe 8 lernen alle Schüler*innen am KAG in DiguU-Klassen.