Aktuelles

Wie sauber sind die Gewässer in Erding?

Dieser Frage gingen am 11. Oktober die Klassen 6B und 6D gemeinsam nach. Sie unternahmen eine Wanderung vom KAG zum Kronthaler Weiher. Zwischenstopp waren der Stadtpark und die Brücke am Grünen Markt beim BRK Schulkindergarten. An beiden Stellen schöpften die Lernenden Wasserproben, listeten Pflanzen im und um das Gewässer auf. Im Fluss entdeckte die Forschungsgruppe die Wasserpflanzen Wasserpest und Hornblatt. Das Ufer war hauptsächlich von Erlen, Buchen, Ahorn, Eschen, Efeu, Brombeeren und Hartriegel geprägt. Auch Fische schwammen gelegentlich vorbei, die aufgrund der dunklen Wasserfarbe nicht genauer bestimmt werden konnten. Als Wasservögel identifizierten die Lernenden Stockenten und Blässhühner. Auch die Fließgeschwindigkeit wurde gemessen und die Sedimentbeschaffenheit notiert. Trotz der dunklen Färbung war das Wasser erstaunlich klar. Fasziniert waren die Forschenden als sie einen Flusskrebs in der Sempt im Stadtpark und einen Wasserfrosch am zweiten Stopp entdeckten. Am Kronthaler Weiher angekommen wurden ebenfalls wieder Untersuchungen durchgeführt. Als Wasserpflanzen konnten hier im Uferbereich nur Grün- und Fadenalgen gefunden werden.

Die Klassenmitglieder konnten hier nun auch die gesammelten Wasserproben auf pH- und Düngemittelwerte mit dem Experimentierkoffer aus der Biologiesammlung testen. Im E-Auto der Lehrkraft konnten die Lernenden durch das Mikroskop eine Daphnie, auch bekannt als Wasserfloh, aus der Sempt im Stadtpark und eine Wasserwanze, möglicherweise ein sogenannter Wasserzwerg, aus dem Kronthaler Weiher begutachten. Beide Lebewesen wurden wieder in die Gewässer entlassen.