Aktuelles

Mit Freude und Innovation ins neue Schuljahr

Mit Spannung und Freude haben 179 Fünftklässler*innen und 23 Schüler*innen der Einführungsklasse den Schulstart am KAG erwartet. Angepasst an die Corona-Situation wurden die neuen Fünftklässler*innen mit ihren Eltern auch dieses Jahr klassenweise in der Aula sowie den Pausenhöfen der Schule von Schulleiterin Andrea Hafner und den Mitgliedern der Schulleitung begrüßt.

Gleichzeitignahmen auch elf neue Kolleg*innen am KAG ihren Dienst auf. An der Schule werden somit mehr als 1100 Schüler*innen von 110 Lehrkräften unterrichtet. Zur Unterstützung von Lehrkräften, die aufgrund der Corona-Pandemie derzeit nicht an der Schule sein können und deshalb ihre Klassen digital von zuhause aus unterrichten, konnten Teamlehrkräfte gefunden werden.

Zum ersten Mal kamen mehr als 150 Schüler*innen bereits früher aus den Ferien zurück. Sie nutzen in der letzten Ferienwoche das Angebot der Sommerschule. Lehrkräfte, Lehramtsstudierende und Lerncoaches halfen in täglich 29 Kursen den Schüler*innen, aus dem Ferienmodus herauszukommen, Grundwissen zu wiederholen, Lücken zu schließen und wieder Motivation für konzentriertes Lernen zu entwickeln. Darüber hinaus wird die Schule über das gesamte Jahr hinweg mit einem breit aufgestellten Förderkonzept aufwarten. Dazu gehören u. A. Förderseminare, Schülersprechstunden, Sprachbegleitungskurse. Zudem stehen Lehrkräfte als Mentor*innen zur Verfügung. Entwickelt wird derzeit eine online-Nachhilfebörse, über die gezielt Schüler*innen höherer Jahrgangsstufen als Lerncoaches gefunden werden können.

Der durch die Pandemie verliehene Digitalisierungsschub wird am KAG mit großem Schwung aufgegriffen. Ab diesem Schuljahr werden bereits zwei fünfte Klassen in das Arbeiten mit digitalen Endgeräten eingeführt und in Jahrgangstufe 8 werden alle Klassen digital unterstützt unterrichtet, d. h. jede*r Schüler*in arbeitet mit einem digitalen Endgerät. Die im Distanzunterricht erworbenen digitalen Kompetenzen könnensomit weiterhin einen hohen Stellenwert haben und die Schüler*innen bestens für digitale Anwendungen in Beruf oder Studium vorbereiten. Besonders erfreulich ist, dass auch mehrtägige Fahrten wieder stattfinden dürfen. Als erstes können sich die Fünftklässler*innen zu einem dreitägigen Schullandheimaufenthalt auf den Weg machen und somit leichter zu einer guten Klassengemeinschaft finden!