Aktuelles

Social-Media-Workshop für Juniorbotschafter*innen

Instagram, Facebook, Twitter. Die meisten von uns kennen und nutzen diese Social-Media-Plattformen. Aber wie nutzen wir sie richtig, wenn wir „Reichweite generieren“ (Anmerkung: so wird das Anwerben von Follower*innen genannt) möchten? Mögliche Antworten auf diese Frage hat der Social-Media-Workshop des Verbindungsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland vermittelt.

Vieles ist für unsere Generation selbstverständlich. Wichtig sind unter anderem das Setzen von erreichbaren Zielen, die für die Zielgruppe geeignete Wahl der Plattform und das Vermitteln von realitätsnahen Themen.

Ein guter Merkspruch ist das aus dem Wirtschaftsunterricht der neunten Klasse bekannte AIDA-Prinzip. Speziell bei der politischen Nutzung von Instagram und Co werden hierbei allerdings die Begriffe der letzten drei Buchstaben ausgetauscht. So wird aus Attention, Interest, Desire und Action auf einmal Attention, Information, Democracy und Agency.

Die lockere Stimmung, witzige Vortragsart und die obligatorischen technischen Pannen haben die Veranstaltung zu einer sehr informativen und entspannten Weiterbildung gemacht.

Jason Poppel, Q11, Juniorbotschafter